Whats App: +49 171 3645325 Mail: dermartl@me.com
Mein Rennrad
Slider

Technical Fitness – Die Vorbereitung meines Rennrades für eine Mehrtages-fahrt unter wechselnden äußeren Bedingungen


In der Vorbereitung auf eine Mehrtagesfahrt mit dem Rennrad sind mehrere Aspekte von erheblicher Bedeutung und haben Auswirkung auf das Gesamterlebnis der Tour:

Körperliche Fitness und ausreichend absolvierte Trainingskilometer sind unabdingbar, damit ich den Anforderungen der Etappen gerecht werden kann, andere und mich selbst nicht durch physische Überlastung in Gefahr bringe und die Fahrt insgesamt als Erlebnis genießen kann.
Entscheidend für ein flüssiges Fahren am Berg ist dabei auch die richtige Wahl der Übersetzung, denn nur dann kann auch der gut Trainierte sicherstellen, dass er die für sein individuelles Empfinden passende Trittfrequenz findet. Zur Wahl der Übersetzung und Berechnung der Übersetzungsverhältnisse sowie zum gezielten Training in Vorbereitung auf eine Mehrtagesfahrt mit dem Rennrad haben wir Euch bereits im Vorfeld schon Information und Trainingstabellen zur Verfügung gestellt oder tun dies mit der jeweiligen Tourbroschüre.
Doch wie sollte mein Rennrad „konditioniert“ sein? – Leider ist hier immer wieder festzustellen, dass erhebliche Mängel bei der „Fitness des Rennrads“ vorhanden sind, die mit ein wenig Arbeit und Aufmerksamkeit behoben werden können.

Was ist also zu beachten?

„Checkliste Technik“

  • Verschleiß der Kette, des Ritzelpakets und der Kettenblätter prüfen oder prüfen lassen,
  • Beschädigungen am Rahmen und am Lenker ausschließen (lassen),
  • Laufräder zentrieren / Speichenspannung prüfen,
  • Sämtliche Schraubverbindungen mit den vorgeschriebenen Drehmomenten anziehen,
  • Züge und Gelenke schmieren, Lager fetten,
  • Einstellungen von Lenker und Sattel überprüfen, Auslösestärke der Systempedale anpassen,
Wenn ihr diese Wartungsarbeiten selbst durchgeführt habt oder von einer Fachwerkstatt habt ausführen lassen, dann stimmen in jedem Fall schon einmal die technischen Voraussetzungen!

Neben diesen allgemeinen technischen Voraussetzungen, die grundsätzlich immer vorhanden sein sollen, haben insbesondere Gebirgs- und Mehrtagesfahrten besondere Erfordernisse: Nässe, unbeleuchtete Tunnel und Galerien, wollen sicher bewältigt werden. Hierfür soll nachstehende Liste einen kleinen Überblick geben:

Checkliste „Gebirgstauglichkeit

  • Neue oder neuwertige Bremsbeläge (für Nässefahrten 2 Ersatzbeläge mitführen),
  • Bergtaugliche Übersetzung,
  • „Raceblades“ (TM) oder vergleichbare Spritzschutzlösungen für Schlechtwetterfahrten mitführen,
  • Bikecomputer, optional Herzfrequenzemesser und GPS-Gerät,
  • LED-Front- und Rücklicht für Schlechtwetter-, Galerie-, oder Tunnelfahrten,
  • Kleine Satteltasche mit Multitool, Einweghandschuhen, Ersatzschlauch und Reifenhebern,
  • Zwei Flaschenhalter und zwei Getränkeflaschen,
Wenn ihr all diese vorgenannten Aspekte geprüft und beachtet habt, dann wird die Fahrt in einem Dreiklang aus „Technik – Ausrüstung – Kondition“ ganz bestimmt zu einem unvergesslichen Erlebnis!
Ich danke Uwe für die Ausarbeitung
Menü schließen